KUNDENBEREICH

Geschichte

Aus dem Vogtland nach Südhessen

Das Programm der Hallbauer Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich erweitert. Angefangen hat es 1919 mit der Herstellung von Schmiergeräten. Dazu gründete Willy Hallbauer in Plauen im Vogtland die Hallbauer Metallwarenfabrik GmbH. 1931 kam eine Galvanisierungsanlage dazu, mit der vor allem Instrumente der Musikindustrie des Erzgebirges verchromt wurden. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Unternehmen in Zedtwitz bei Hof neu gegründet, 1951 zog es nach Viernheim um, wo heute noch der Stammsitz ist.

 

Ende der fünfziger Jahre begann der Export – zuerst nach Europa, dann in die ganze Welt. Die Grundlage für die positive Entwicklung im In- und Ausland schufen vor allem Profi-Hebelpressen, Einhand-Fettpressen, Stoßpressen, Schmiernippel, Druckluft-Fettpressen, Hochdruck-Abschmiergeräte, Füllgeräte für Fettpressen und Zentralschmieranlagen, Akku-Fettpressen, Fett-Dosieranlagen und das entsprechende Zubehörprogramm.

Das Programm wurde erweitert durch die Profi-Technik für Frischöl mit einem breiten Spektrum von Hand-, Elektro- und Druckluftpumpen, Automatik-Schlauchaufrollern, Tankkombinationen und elektronisch gesteuerten, maßgeschneiderten Installationen für die Ölversorgung in Kraftfahrzeugwerkstätten und Industriebetrieben.

 

Angeregt durch die Veränderungen in der Landwirtschaft rückte ab Mitte der achtziger Jahre, neben der Profi-Technik für Fett und Öl, der Dieselbereich zunehmend in den Vordergrund mit einer neuen, sehr erfolgreichen Linie von Elektropumpen, Zapfsäulen und Tankanlagen mit selbstabschaltenden Zapfpistolen, die den speziellen Anforderungen von der Landwirtschaft gerecht wird.

 

Aus Gijón in die Welt. Die Entstehung der Samoa Unternehmensgruppe

Die Geschichte von Samoa begann in den 50er Jahren in Gijón, im Nordwesten von Spanien am Atlantik in der Provinz Asturias gelegen, mit der Produktion von Schmiernippeln. Ähnlich wie bei Hallbauer wurde das Programm dann in den 60er Jahren mit den klassischen Abschmiergeräten wie Handhebel-Fettpressen und anderen Handabschmiergeräten erweitert. Mit diesem Programm begann in den 70er Jahren der Export in das europäische Ausland, nach Südamerika, Nordafrika und in den Mittleren Osten.

 

Der Sprung in die erste Liga der Schmiergeräteanbieter gelang mit der Entwicklung und Produktion einer neuen Generation von Druckluftpumpen für Schmierfette und Schmieröle, die eine Erweiterung des Werks „Pumarin“ erforderlich machte. Damit war die Grundlage für den Aufbau einer starken Marktposition im europäischen Kfz Sektor und für die Erschließung neuer Exportmärkte in den USA, Australien und Südafrika geschaffen.

Die Gründung der Tochtergesellschaften in England (Samoa Ltd), Frankreich (Samoa Sarl), Deutschland (Samoa GmbH) und in den USA (Samson Corporation) ermöglichte in den 90er Jahren den konsequenten Ausbau des Exportgeschäfts. Für die Bearbeitung der für die neuen Schlauchaufroller und Altölsammelwagen benötigten Stahlbleche entstand das Werk Roces in Gijón.

 

In das neue Jahrhundert startete die Samoa-Gruppe mit einer Verbreiterung der Produktpalette durch die Übernahmen von A3B Sarl in Frankreich, einem Hersteller für elektronische Tankdaten-Management-Systeme, von IST einem spanischen Hersteller von Elektropumpen für Diesel und Schmieröle, von NRG Development Ltd in England, Hersteller von Handpumpen, Messkannen und Trichter aus Kunststoff und von Hydrair Ltd in England einem Spezialisten für die Herstellung von Extrusionspumpen mit entsprechender Peripherie. Die Vergrößerung des Produktportfolios stärkte die Attraktivität der Samoa Gruppe als leistungsfähiger Partner für das Pumpen, Messen und Dosieren von Flüssigkeiten und half so, die Position in vorhandenen Märkten zu stärken und neue Abnehmergruppen zu erschließen.

 

Ein wichtiger Meilenstein für den weiteren Ausbau der Position auf den deutschsprachigen Märkten war die Beteiligung an der Hallbauer Metallwarenfabrik GmbH. Im Rahmen der Verschmelzung der Samoa GmbH auf die Hallbauer Metallwarenfabrik GmbH erfolgte deren Umbenennung in Samoa-Hallbauer GmbH.

 

Das rasante Wachstum der Samoa-Gruppe brachte die bisherigen Fertigungsstätten an ihre Leistungsgrenzen. Die logische Konsequenz dieser dynamischen Entwicklung war der Bau des modernsten Fertigungs- und Distributionszentrum unsere Branche „auf der grünen Wiese“, in dem eine weitgehend automatisierte Produktion und Logistik für die Herstellung und den weltweiten Vertrieb unserer Qualitätsprodukte sorgen und das unsere Position als europäischer Marktführer festigt.

Treibende Kraft für diese positive Entwicklung ist der Anspruch unserer Kunden an uns, professionelle Problemlösungen für das Pumpen, Messen und Dosieren von Flüssigkeiten anzubieten.

 

Samoa-Hallbauer GmbH - Ein leistungsstarkes Team in Ihrem Dienst

In der Samoa-Hallbauer GmbH verbinden sich in hervorragender Art und Weise die jahrzehntelange professionelle und erfolgreiche Arbeit der Hallbauer Metallwarenfabrik GmbH, einem der großen Traditionsunternehmen unserer Branche auf dem deutschen Markt mit der weltweiten Produktionsstruktur und Innovationskraft der Samoa Industrial S.A. zu einem Komplettanbieter, der in Ihren Diensten steht.

 

Samoa-Hallbauer Zeitlinie


Dr. Albrecht Hallbauer
Geschäftsführer
Samoa-Hallbauer

06204-7095-0

E-Mail senden